tabula rasa | in wandlungsfreiheit

tabula rasa | in wandlungsfreiheit

temporäre Installation

3. Preis beim 10. Internationalen Windkunstfestival
»bewegter wind«
zum Thema »change?!«
Nordhessen | 2021

Alles ist ungeahnt, anders, neu. 
Das Blatt wieder weiß und unbeschrieben – ursprünglich und leer,  frei aller Erfahrungen und Erwartungen. Es ist an uns, es neu zu beschreiben. Wir haben die Chance, die Wandlungsfreiheit, die Streifen des Blattes neu zu ordnen, neu zu sortieren, den Raum neu zu formen, einen neuen Weg zu eröffnen … und ihn zu gehen.

Wandlungsanweisung

Tauchen Sie ein in das »unbeschriebene Blatt« –
bewegen, verschieben, verändern Sie achtsam die Bahnen und formen Sie Ihren eigenen Weg ganz neu!

Nur Sie selbst haben die Chance, die Verantwortung, die Wandlungsfreiheit, 
diesen Weg zu gehen –
unmittelbar
jetzt 
und 
hier

imzwischensein

Andachtsraum

Andachtsraum

St. Benno Verlag Leipzig
2020 
pigmentierte Papiere zwischen Weißglas 

zwischen der ferne
und
dir
das licht
und
der raum
und

Hommage an den Wald

Hommage an den Wald   

Performance | 2020 

Mich bewegt des Menschen Wahrnehmen:

Ein Virus,
eine bloße Struktur,
ist imstande,
uns umgehend handeln zu lassen,
aus Angst,
um unser Leben,
hingegen
der Wald,
ein lebendes Wesen,
stirbt Jahr um Jahr sichtbarer,
aus Angst,
vor unserem Leben

der Wald ist
wie er ist
er ist immer

kraftvoll wogend
gibt er mir Ruhe
behütet mich sanft
und
still rauschend
Aromen aussendend
formt er meine Ideen
beschattet mich zart
und
langsam wachsend
das Licht geleitend
dehnt er meine Zeit

der Wald birst
unter, über, neben mir
fragil und kraftlos
des Holzes spröde Fasern
ein letztes Erblühen von kleinem Grün

sacht trete ich ein
in diesen vertrauten Ort
bewege mich achtsam durch der Stämme Raum
dankbar und demütig
ihm etwas
seiner einst geschenkten Energie
zurückzugeben

der Wald ist
wie wir sind
ist der Wald immer?

Fotografien | Ilka Meffert

 

glowing after shrinkage | EN 1095-6

glowing after shrinkage | EN 1095-6   

temporäre Installation für eine Szene der Filmproduktion »50Uhr [das DU im ICH]« | 2019

glowing after shrinkage | EN 1095-6 II 

Fragment der Fadeninstallation während der Ausstellung »emergencybreak« in der Albrechtsburg Meißen | 2021 

gesellschaft, menschen, einzelnes leben
fäden
formen den raum
jeder faden – zwei enden
jedes leben – bipolar
wie sonst könnten das leben wir spüren?
bipolare definieren bipolar
als einen zustand jenseits der norm
doch
schwinden die fäden erst
allesamt
und
was bleibt
ist
ihr leuchten

Datenwolke, gestrandet

Datenwolke, gestrandet  

temporäre Installation 

9. internationales Windkunstfestival »bewegter wind« zum Thema »clouds/Wolken«
Nordhessen | 2018 

Künstlerworkshop zum
»9. erlebnisfest der SINNE«
Großenhain | 2019 

… ein Sturm weht vom Paradiese her …, 

wohin treibt es den Angelus Novus, wie offenbart sich die Geschichte heute seinem Blick? 

unaufhaltsam 
die Zeit 
und 
wir glauben 
ihr mit Fortschritt 
zu begegnen 

die Geschichte 
nicht mehr 
verwahrt 
in papiernen Archiven 
gespeichert 
in einer digitalen Welt 
unsichtbar 
scheinbar unendlich zu füllen steten Zugriff und Überblick versprechend 

Was aber, wenn unsichtbare Datenwolken stranden? 

lichtung

lichtung

Installation
2017 

pigmentierte Papiere zwischen Weißglas 

derzeit im Botanischen Garten der TU Dresden 

lichtung

licht füllt den raum 
auf der lichtung
sie wird geformt
von den bäumen
des sie umgebenden waldes
von dessen stammformen
und 
deren zwischenräumen
und 
vom licht

was nehmen wir wahr?
den positiven raum oder den negativen?
und
was lässt den rhythmus klingen?

Fotografien | Ilka Meffert

im fluss

im fluss 

Portale Hafentor Hanau | 2017 

pigmentierte Papiere zwischen Weißglas 

Fotografien | Ilka Meffert 

Fassadenelemente

Fassadenelemente 

Neubau Privathaus Radebeul | 2016 

pigmentierte Papiere zwischen Weißglas 

Balkonglas

Fotografie | Ilka Meffert

Balkonglas

Neubau Privathaus Radebeul
2015

pigmentierte Papiere zwischen Weißglas 

Verglasung Hauseingang

Verglasung Hauseingang 

Neubau Privathaus Radebeul | 2015

pigmentierte Papiere zwischen Weißglas 

blauer horizont

blauer horizont 

installative Skulptur
2012 

pigmentierte Papiere zwischen Weißglas 

seit 2014 im Botanischen Garten der Universität Ulm 

licht ist der ursprung der farben. licht ermöglicht sehen. licht gibt energie. licht vereint ausstrahlung und anziehung. licht vermittelt geistiges, göttliches. licht eröffnet raum. 

blau, 

ungreifbar, still, verborgen – dennoch gegenwärtig 

blaue fläche – leichtigkeit des himmels, schwere der erde und des wassers 

gegensätzliche kräfte, dazwischen eine offene linie – 

der horizont. 

lichte weite, ferne, nähe 

auseinander- und zusammendrängen der beiden gegensätzlichen pole, 

ent- fernen, 

der ferne die ferne nehmen, 

vibrationen des lichts im papier, 

ferne durch nähe 

raum, zwischenraum, tiefenraum, innerer raum, geistiger raum 

wahrnehmen 

erkennen 

den augenblick verlängern 

öffnet der horizont den verborgenen raum der materie?