5 Gedanken zu „Sonntag | 18. April 2021“

  1. Ich mache mir meine Gedanken und frage Gott um Hilfe, der kennt mich und kennt meine Wege, die er für mich bestimmt hat. Manchmal überlege ich und überlege. Plötzlich kommt dann der Einfall, ja frag doch mal Gott. Und dann bitte ich ihn um Hilfe. Ich freue mich, dass ich mit meinen Fragen und Entscheidungen und scheinbar unlöslichen Situationen nie alleine zu stehen brauche. Und natürlich rede ich mit meinem Umfeld sehr offen über meine Situation und erfahre hilfreiche Unterstützung von jedem auf seine Weise, für die ich sehr, sehr dankbar bin.

  2. Mit Gehirnwellenmusik:
    youtube.com/watch?v=i_v0ECsxHmE&ab_channel=HarmonyOfTheMind
    gibt es für vieles (isochron & binaural – Recherche)
    hab ich nachts ganz ganz leise das man es grad so erahnt.

  3. Ein Raum im Raum – dem All.
    Mit der Hand umspannen – als ein wirksames Gleichnis. Dazu auch beide Hände benutzen.
    “Gtt erkennen ist das ewige Leben.”
    “Wir sind zu etwas gekommen was nicht betastet werden kann.”
    XX
    Ps
    Auch unter dem Boden (ist die Erde) ist wieder ewiger Stern- und blauer Himmel.
    “Mit beiden Beinen immer fest auf dem Boden.” Neu
    Pp
    Physikalisch,- Geometrisch.
    Ppp
    Ok auch fest verharren unten weil es nicht weiter rückwärts geht.
    “Wir sind aufgebaut nach dem Bild Gttes.” “Aber es gehören auch gewisse Erkenntnisse dazu.”
    “Niemand kann zu Ihm kommen der nicht glaubt das er ist.” Dazu braucht man selber Platz im Herzen und hat damit ein Verständnis einen Zugang für Raum. “Habt Platz für mich in eurem Herzen.” “Das Geheimnis Gottes ist unsagbar.” “Und im Herzen verstehen.”

Kommentare sind geschlossen.