12 Gedanken zu „Samstag | 1. Mai 2021“

  1. Es ist wechselhaft, das heißt manchmal geht alles zu schnell und an anderen Tagen geht es zu langsam oder es ist perfekt…aber die Zeit spielt nicht immer mit.
    Jeder hat seine eigene Zeit.

  2. Seit Alber Einstein ist ALLES relativ!
    Olbert Beinstein ll.
    (Es gibt(!) eine Eine Wahrheit.”)

  3. Tief sinken lassen, in sich selbst aufgehen; Geist in Fleisch (wohnen). Wenn man in Worten denkt kann dies auch an Wertigkeiten gebunden sein wie zeitdauer dessen, verbundene Umstände und deren Einordnungen.
    Vlt. weil man auch im Worten und Namen Gtt denkt und dann fängt das schon wieder an nicht einen stillen (reinen) Zugang zu haben mit Selbstvertrauen sondern philsophische Überlegungen (nicht zweifelnde sondern prüfende als Erklärungsversuch).
    “.. (nicht) in seinen eigenen Augen.”
    yooooooooohhhhhhhhhh.. Luft rauslassen …

  4. Wenn ich der Zeit nicht achte, kann ich mich tief, tief sinken lassen in die Gegenwart und in ihr glücklich sein. Warum haben wir Menschen beschlossen, uns an der Zeit zu messen? Da doch nicht sie es ist, die vergeht, sondern wir?

  5. Die Zeit ist kontinuierlich und unabhängig von allen Einflüssen. Jeder Mensch hat die gleiche Zeit.

Kommentare sind geschlossen.